„Augsburger Mozart-Lecture“ –
Felicitas Hoppe spricht über Mozart: „Dann wird die Erde ein Himmelreich“

 

Am Dienstag, den 13. November 2018 um 19.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof, 86152 Augsburg

Der Eintritt ist frei.

Am 7. Dezember 2016 eröffnete die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck die mit Unterstützung der Kurt-Bösch-Stiftung von Prof. Dr. Mathias Mayer neu ins Leben gerufene Reihe „Augsburger Mozart lecture“. In dieser Reihe suchen Personen des öffentlichen Lebens in kreativer Form die Auseinandersetzung mit Mozarts Werk und seiner Bedeutung, denn – so Mayer: „Unter allen Komponisten hat Mozart das reichhaltigste Echo in der Form von Texten gefunden: Ob es Schriftsteller sind – wie Goethe, Hoffmann, Mörike, Hildesheimer -, Philosophen -wie Kierkegaard oder Adorno -, Theologen oder Soziologen: Die Resonanzen Mozarts sind so vielfältig und lebendig, dass sie auch in Zukunft eine Fortsetzung finden dürften. “ Dem Maßstab der mit der Vortragenden der ersten Augsburger Mozart lecture, wird in diesem Jahr die Schriftstellerin Felicitas Hoppe gerecht. Musikalische Umrahmung durch die Musica Annensis.

Es lädt ein: der Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit freundlicher Unterstützung der Stadt Augsburg und der Kurt-Bösch-Stiftung.

 
„Ich mag es, mich in neue Themen einzudenken - die interdisziplinären Seminare des Studiengangs und die Möglichkeit, eigene Projekte einzubringen, waren genau das Richtige für mich.“
Eva Rösch, Alumna des Studiengangs
 


Copyright: Ethik der Textkulturen, Universität Augsburg, Universität Erlangen, 2012