Ethik der Textkulturen

Bayerische Akademie des Schreibens

von Konrad Dreyer am 06.07.2017

>>Reiten, Bogenschiessen, die Wahrheit sagen<<

Mit diesem Zitat von Tanja Blixen wirbt das Literaturhaus München für die Bayerische Akademie des Schreibens. Für Studierende aller Fachrichtungen veranstaltet sie Wochenend-Seminare zum literarischen Schreiben. Geleitet werden die Seminare von den Autor*innen Sandra Hoffmann und Christoph Peters sowie den Lektor*innen Eva-Maria Kaufmann (Piper) und Tom Müller (Blumenbar). An drei Wochenenden in Erlangen an der FAU (19. – 21. Januar 2018 ), an der LMU München (2. – 4. März 2018) sowie in Bayreuth (4. – 6. Mai 2018) sprechen die Studierenden über die eingereichten Schreibaufgaben und selbst verfasste Texte. Außerdem entstehen bei den Workshops in handwerklichen Übungen weitere Texte, über die die Teilnehmer gemeinsam diskutieren. Die Teilnahme inklusive Übernachtungen ist kostenlos.

[1]

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Auseinandersetzung mit einer Schreibaufgabe zum Thema „Wendepunkte“:

Was, wenn es so nicht mehr weitergeht, oder wenn plötzlich nichts mehr ist, wie es war? Das, was nicht passieren durfte, ist eingetreten, oder das, wovon man nicht zu träumen gewagt hat, scheint plötzlich in greifbarer Nähe. Etwas sieht anders aus, Vertrautes ist fremd, eine Gewissheit zerbrochen. Es kann eine unerwartete Wendung sein oder ein längst überfälliger Bruch, ausgelöst von einem dramatischen Ereignis oder von nichts als einem Regenschauer. Und es gibt unendlich viele Möglichkeiten, davon zu erzählen.

Einsendeschluss ist der 01.08.2017.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.literaturhaus-muenchen.de[2]

Anhänge:
  1. [Image]: http://ethik-msc.phil.uni-augsburg.de/wp-content/uploads/2017/07/Flyer-BA-Schreib-2018-pdf.jpg
  2. www.literaturhaus-muenchen.de: http://www.literaturhaus-muenchen.de/seminare-an-universitaeten.html

Adresse: http://ethik-msc.phil.uni-augsburg.de/bayerische-akademie-des-schreibens/