Ein Blick gen Himmel – aus ästhetischer, naturwissenschaftlicher und anthropologisch-theologischer Perspektive

Unter dem Titel „Der Himmel als transkultureller ethischer Raum“ haben Harald Lesch, Bernd Oberdorfer und Stephanie Waldow einen Sammelband herausgegeben, der sich mit Himmelskonstellationen im Spannungsfeld von Literatur und Wissen beschäftigt.

 

 Weitere Informationen zur Publikation finden sie  hier.

 
„Das Eigene muß so gut gelernt sein wie das Fremde.“
Hölderlin an Böhlendorff, 4. Dezember 1801
 


Copyright: Ethik der Textkulturen, Universität Augsburg, Universität Erlangen, 2012