Lange Nacht der Wissenschaften

Der Elitestudiengang »Ethik der Textkulturen« stellt vor:

Zensierte Briefe aus psychiatrischen Anstalten

In psychiatrischen Anstalten des 19. und frühen 20. Jahrhunderts wurden einige der von den Patienten geschriebenen Briefe nicht abgeschickt, sondern zu den Akten gelegt. In dieser Veranstaltung wird die neue, am Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft der FAU und am Elitestudiengang »Ethik der Textkulturen« angesiedelte Nachwuchsforschergruppe »Flexible Schreiber in der Sprachgeschichte« vorgestellt (siehe dazu copadocs.de [klick]). Dabei werden unveröffentlichte Briefe und auch Gedichte im Original vorgetragen. Die Texte stammen aus den süddeutschen psychiatrischen Anstalten Erlangen, Ansbach, Irsee/Kaufbeuren, aber auch aus dem norddeutschen Raum und aus Großbritannien. Vorträge um 19:00 Uhr, 20:30 Uhr und 22:00 Uhr (Dauer: je 45 Min.), Posterausstellung, Bar.
Ort: PhilFak, B-Turm, Raum B 302.

 

 
„Ich mag es, mich in neue Themen einzudenken - die interdisziplinären Seminare des Studiengangs und die Möglichkeit, eigene Projekte einzubringen, waren genau das Richtige für mich.“
Eva Rösch, Alumna des Studiengangs
 


Copyright: Ethik der Textkulturen, Universität Augsburg, Universität Erlangen, 2012