Ethik der Textkulturen

PD Dr. Doren Wohlleben

von Julian Werlitz am 12.03.2013

 

PD Dr. Doren Wohlleben

Wiss. Mitarbeiterin (2006-2014)

 

Habilitation

Enigmatik. Das Rätsel als hermeneutische Grenzfigur in Mythos, Philosophie und Literatur (2013)

Forschungsschwerpunkte

Ethik und Literatur, Hermeneutik und Rätsel, Existentialphilosophie und Erzähltheorie, Intermedialität
Antike und Moderne, Gegenwartsliteratur Hermann Broch/ Hannah Arendt/ Karl Jaspers; W. G. Sebald, Christoph Ransmayr

Publikationen (Auswahl)

Schwindel der Wahrheit. Ethik und Ästhetik der Lüge in Poetik-Vorlesungen und Romanen der Gegenwart. Ingeborg Bachmann, Reinhard Baumgart, Peter Bichsel, Sten Nadolny, Christoph Ransmayr, W. G. Sebald, Hans-Ulrich Treichel. Freiburg i. Br. (Rombach) 2005.

Fragen an die Sphinx. Kulturhermeneutik einer Chimäre zwischen Mythos und Wissenschaft, hg. zusammen mit Bernadette Malinowski, Jörg Wesche. Heidelberg (Winter) 2011.

 

Adresse: https://ethik-msc.phil.uni-augsburg.de/mitarbeiter/dr-doren-wohlleben/